Neues hinter jeder Ecke

Aktuelles

Do. 28. März, 19 Uhr
„Haack’s Tierleben und Künstlerbücher“
Atelier zu Besuch

„An Sonntagen, selbst wenn es nicht regnet, sitze ich an meinem Maltisch und beuge mich über bunte Papiere aus der Welt der Solitäre, über seltene und eigenwillige Exoten eines nahezu unerforschten Tierreiches“, schreibt Horst Haack (*1940) zu seiner Arbeit. An diesem Maltisch werden anarchische, autarke und lichtscheue Einzelgänger*innen ins Licht gerückt, denen der Künstler mit Wasserfarben, Buntstiften und chinesischen Tuschen Leben einhaucht. Auf diese Weise entsteht eine wirklich faszinierende Flut gemalter, gezeichneter und collagierter Bilder, die zum Beispiel neben dem einzelgängerischen Schnabelotter den tagblinden Traubenwächter und einen – verständlicherweise vom Aussterben bedrohten – schlafwandlerisch eleganten Hundstruthahn zeigen. Zu seinem Atelier-zu-Besuch-Abend wird der Künstler einiges zum Staunen und Blättern mitbringen und über seine Arbeit sprechen.
Horst Haack hat an der Hochschule der Künste in Berlin Malerei studiert und lebt in Darmstadt und Paris.

Eine Kooperation mit dem Kunstverein Rüsselsheim

Teilnahmebeitrag: 5,00 Euro
Teilnahmebegrenzung, deshalb Kartenvorverkauf

So. 31. März, 11 bis 17 Uhr
Leben im Spätmittelalter
Aktionstag

Einmal Zeitreisende sein, das ist für viele ein Traum. Doch wie sah das Leben etwa im 14. und 15. Jahrhundert denn überhaupt so aus? Hätten wir Menschen der Moderne uns dort wohl zurechtgefunden? An diesem Aktionssonntag breitet Andrej Pfeiffer-Perkuhn von „Geschichtsfenster“ mit versierten historischen Darstellerinnen und Darstellern ein Panorama des spätmittelalterlichen Alltags in der Festung Rüsselsheim aus. Die Besucherinnen und Besucher lernen Sitten und Gebräuche, Arbeit und Handwerk, Bildung und Bewaffnung kennen. Die Darstellenden führen originalgetreue Nachbauten vor und stehen Rede und Antwort. Zwischendurch bieten ausgewählte Handwerker*innen den Besucher*innen Gelegenheit, sich als Kurzzeitlehrling zu verdingen und angeleitet Hand anzulegen. Kinder von 8 bis 14 Jahren können zudem das Rätsel „Wie komme ich klar im Mittelalter?“ lösen: Von 12 bis 15 Uhr haben zur vollen Stunde jeweils zehn junge Zeitreisende Gelegenheit, in dem Quiz mit Fragen und Versuchen ein Mittelalterzertifikat zu erwerben. Bei der Lösung helfen natürlich die spätmittelalterlichen Zeitgenossen vom Geschichtsfenster gerne weiter!

Wegen der begrenzten Teilnehmendenzahl zum „Mittelalterzertifikat“ wird eine Voranmeldung unter 06142/832950 empfohlen.

Der reguläre Museumseintritt berechtigt zur Teilnahme am Aktionstag und zum Besuch der Dauerausstellung.

Fr. 5. April, 15 bis 17 Uhr
Treffpunkt im Museum
Inklusiver Workshop

Alle zwei Wochen gehen Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit und ohne Beeinträchtigung in der aktuellen Sonderausstellung „Gib Stoff“ auf Entdeckungsreise: Wie stellt man aus einem Faden ein Stück Stoff her? Welche Farben für Textilien gibt es und wie kommt das Muster auf unsere Kleidung? Gemeinsam schauen sich die Teilnehmenden ausgewählte Themen an, probieren Handarbeitstechniken aus und basteln mit verschiedensten Materialien. Wer Lust hat, mit allen Sinnen Neues zum Thema Textilien zu erfahren und kreativ zu sein, ist herzlich eingeladen.

Bitte melden Sie sich bei uns an.

Sa. 6. April, 14 bis 16 Uhr
Raus aus dem Winterfell!
Schafschurvorführung

Zum Start in den letzten Monat der Mitmachausstellung „Gib Stoff!“ kommen fünf Rohstoffproduzent*innen in die Festung: Die Rhönschafe der Weiterstädter Tierärztin Barbara Mayer werden im Festungsgraben ihrer Wolle entledigt. Bei der Vorführung wird der Schafscherer Wissenswertes rund ums liebe Vieh vermitteln und steht für Fragen zur Verfügung.

Eintritt frei

So. 7. April, 15 Uhr
Zeitreise im Kleiderschrank

Menschen haben kein Fell und müssen trotzdem nicht frieren: Erfindungsreich besorgen sie sich Ersatz. Aber wie und woraus machten die Menschen ihre Kleidung? Wie sah die Mode vor Jahrhunderten oder Jahrtausenden aus und welchen Eindruck wollten ihre Träger*innen damit machen? Diesen Fragen wird bei einem Rundgang durch die Dauerausstellung nachgegangen – und dabei „am eigenen Leib“ ausprobiert, wie sich die Stoffe und Accessoires anlegen und tragen ließen.

Teilnahmebeitrag: 5,00 Euro, inkl. Eintritt in die Dauerausstellung
Mindestteilnehmerzahl: 10 Personen, um Voranmeldung wird gebeten



Das Jahresprogramm 2019 erhalten Sie sowohl an der Museumskasse als auch im Rathaus und an weiteren öffentlichen Auslagen sowie hier als Download.